Von Finsterau auf den Lusen

Die meisten Besucher wandern von Waldhäuser oder Neuschönau auf den Lusen. Aber auch von Finsterau führt ein empfehlenswerter Wanderweg auf den 1373m hohen Gipfel.

Weiterlesen

Mit der Ilztalbahn in das Weltkulturerbe Krumau

Die Reise von der Donau an die Moldau über die Berge des Böhmerwaldes ist eine der Hauptattraktionen der Ilztalbahn. Über die ganze Saison bieten wir an jedem Ilztalbahn-Fahrtag (samstags, sonntags, feiertags) einen attraktiven Tagesausflug in unser spannendes Nachbarland an.

Weiterlesen

Schlechtes Wetter? Ilztalbahn-Wetter!

Sie planen einen Ausflug mit der Ilztalbahn und der Wetterbericht sagt Regen voraus? Kein Grund, den Ausflug zu verschieben. Wir haben einige Schlechtwetter-Ausflugstipps gesammelt und können versichern, dass wir nur überdachte und trockene Züge einsetzen! Weiterlesen

Mit dem Anschlussbus nach Finsterau

In der Saison 2019 verbindet die Anschlussbuslinie 605 erstmals den Ilztalbahn-Endbahnhof Freyung mit dem Freilichtmuseum Finsterau. Von Passau ist das Museumsdorf also mit nur einem bequemen Umstieg nach einer Fahrzeit von gut zwei gemütlichen Stunden zu erreichen. Wir haben uns gleich am ersten Tag der Saison auf den Weg nach Finsterau gemacht.

Weiterlesen

Mit dem 365-Euro-Ticket in Ballungsräumen ist es nicht getan: Ilztalbahn fordert Ausweitung des Zugverkehrs

Vor dem Hintergrund des jüngsten ÖPNV-Gipfels der Bayerischen Staatsregierung fordert die Ilztal­bahn GmbH einen viel breiteren Ansatz zur Lösung der Verkehrsprobleme, um einen wirksamen Bei­trag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Weiterlesen

Neu: Der Ilztalbahn-Onlineshop mit Eröffnungsrabatt

Die neue Ilztalbahn-Homepage ist nun bald ein Jahr alt, eine wichtige Komponente hat allerdings etwas länger gedauert und konnte nach viel Abstimmungsaufwand erst jetzt fertiggestellt werden: Die Ilztalbahn hat einen Onlineshop! Weiterlesen

Verschmutzung von Bahnübergängen

Liebe Waldbauern und Wegebenutzer entlang der Ilztalbahn-Strecke,

wir wissen, dass insbesondere im Frühjahr oft umfangreiche Forstarbeiten notwendig sind. Dabei müssen in einigen Fällen auch die Feld- und Waldwegübergänge über die Gleise der Ilztalbahn genutzt werden, um die jeweiligen Waldgrundstücke zu erreichen und das geschlagene Holz abzutransportieren. Dass beim Abtransport von Holz Verschmutzungen von Wegen und Bahnübergängen teils unvermeidbar sind, ist verständlich.

Wir weisen aber umgehend darauf hin, dass die Ilztalbahn als eine öffentliche Eisenbahnstrecke jederzeit und das gesamte Jahr über von Zügen befahren werden kann und wir daher auch in der Pflicht stehen, die Strecke jederzeit befahrbar zu halten.  Dementsprechend ist unsere Infrastrukturabteilung immer eifrig unterwegs, um die 50 Kilometer lange Strecke instand zu halten. Dabei arbeiten alle unsere Mitarbeiter ehrenamtlich in ihrer Freizeit und leisten dabei teilweise über 500 Arbeitsstunden pro Jahr.

Deshalb bitten wir dringend, alle Bahnübergänge jederzeit befahrbar zu halten und beispielsweise einen durch das Abfahren von Holz verschmutzen Übergang umgehend zu reinigen!

Die teils starken Verschmutzungen stellen aber nicht nur ein Gefahr für den sicheren und reibungslosen Eisenbahnbetrieb dar, sondern belasten auch unsere ehrenamtlich arbeitenden Mitarbeiter, die sehr viel Arbeit in die Reinigung dieser Übergänge investieren müssen. Zudem beschädigen starke Verschmutzungen langfristig das Gleisbett und schädigen damit den Zustand der Infrastruktur.

Daher würden wir uns freuen, wenn die Verursacher solcher Verschmutzungen im Sinne einer guten Nachbarschaft in Zukunft darauf achten und ggf. diese Verschmutzungen vermeiden oder bereinigen!

Andernfalls sehen wir uns gezwungen, auch über rechtliche Schritte nachzudenken, um die Sicherheit und Befahrbarkeit der Ilztalbahn dauerhaft gewährleisten zu können.

Dankeschön!

Christoph Fleissner, i.A. Ilztalbahn Infrastruktur

Bilder vom 05.03.2019 zwischen Röhrnbach und Waldkirchen:
 

Ein Verkehrsverbund für Ostbayern?

Eine der Kernforderungen der Ilztalbahn GmbH ist die Gründung eines Verkehrsverbundes „Donau-Wald“. Doch was ist ein Verkehrsverbund eigentlich und was bringt er? Wir haben uns in anderen Regionen umgesehen und einige Argumente und Vorteile gesammelt.

Weiterlesen

Blick über den Tellerrand: Reaktivierung Joachimsthal – Templin (Brandenburg)

Weit über die Grenzen unserer Region hinaus bekannt ist der Probebetrieb auf der Strecke Gotteszell – Viechtach. Der ab September 2016 zunächst für zwei Jahre angesetzte Probebetrieb ging 2018 in eine dreijährige Verlängerung. In dieser Zeit sollen nun durchschnittlich 1000 Fahrgäste je Streckenkilometer erreicht werden – zum Vergleich: 37 Bahnstrecken in Bayern erreichen diesen Wert im Regelbetrieb nicht, darunter alle Zweigstrecken des Waldbahnnetzes. Doch wie gehen andere Bundesländer mit dieser Hürde um? Wir haben uns umgeschaut und sind in Brandenburg auf den Probebetrieb Joachimsthal – Templin gestoßen.

Weiterlesen

Ein voller Erfolg: Der Jahresrückblick 2018

Die Ilztalbahn kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Weiterlesen