Bayern: Verwirrende Vorgaben beim Neun-Euro-Ticket

Auszug aus der Süddeutschen Zeitung vom 30. Mai 2022. Zum vollständigen Artikel: https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-neun-euro-ticket-verwirrung-freizeitbahn-1.5593905

„Nicht überall im Freistaat gilt vom 1. Juni an das günstige Monatsticket. Warum das so ist, ist manchmal nur schwer nachvollziehbar.

Während sie sich anderswo in Bayern auf den Start des Neun-Euro-Tickets und Heerscharen von Ausflüglern vorbereiten, herrscht im Landkreis Freyung-Grafenau so etwas wie Ernüchterung. „Wir erwarten uns, ehrlich gesagt, gar nichts“, sagt Thomas Schempf, Geschäftsführer der Ilztalbahn. Dabei ist deren Strecke von Passau nach Freyung wie geschaffen für Touristen – doch weil sie von Ehrenamtlichen nur an Sommerwochenenden und ohne staatliche Zuschüsse betrieben wird, ist sie vom Neun-Euro-Ticket ausgenommen. „Da sind wir nicht die Einzigen“, sagt Schempf.

[…]

In Bayern ist das Problem noch einmal besonders. Seit Jahren bemängeln Schempf und andere Betreiber sogenannter Freizeitbahnen, dass der Staatsregierung ein Konzept zur Förderung touristischer Verkehre fehle. Die Folge: Während man in Sachsen mit dem Neun-Euro-Ticket per Dampflok den Kurort Oberwiesenthal besuchen kann, muss man im Freistaat für den Ausflug mit Ilztal-, Mainschleifen- oder Chiemseebahn weiter extra zahlen. „Die Ilztalbahn läuft als eigenwirtschaftlicher, nicht bestellter Schienenpersonennahverkehr“, heißt es vonseiten des bayerischen Verkehrsministeriums. „Dementsprechend übernimmt der Bund hier auch keine Kosten.“

[…]

Bei der Ilztalbahn versucht man nun, aus dem Regel-Wirrwarr das Beste zu machen. Zwar befürchtet Schempf, dass die für die Freizeitbahnen so wichtigen Ticketerlöse sinken, weil „viele ihre Ausflüge da machen, wo das Neun-Euro-Ticket gilt“. Allerdings wäre dann die Ilztalbahn auch vergleichsweise leer – was sich, sollte der befürchtete Ansturm auf die Regionalzüge wahr werden, zumindest als kleiner Marketingvorteil erweisen könnte. „Wir freuen uns über jeden, der trotzdem unsere Region erkunden will“, sagt Schempf.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.