Unser wichtigster Helfer braucht Hilfe: Crowdfounding für unser Klv 54

„Klv 54“? Hinter dieser eisenbahntypisch kryptischen Abkürzung verbirgt sich der wichtigste Helfer für Infrastrukturarbeiten: Klv 54 steht für einen Kleinwagen mit Verbrennungsmotor der Bauart 54. Oft sagen wir aber auch einfach Skl (Schwerkleinwagen) dazu.

Der Bahnbetrieb selbst und die Naturgewalten machen es nötig, dass unser Team laufend an der Strecke arbeitet: verstopfte Gräben, vom Biber gefällte Bäume auf den Gleisen, Steinschläge, Vegetationsrückschnitt, die Pflege von Bahnübergängen und Bahnsteigen, Reinigung und Reparatur von Signalanlagen, Beseitigung von Vandalismusschäden… die Liste, was wir zu tun haben, um die Bahn am Laufen zu halten, ist lang. Dabei ist unser Klv 54 mit seiner Ladefläche und seinem einem Kranarm ein unerlässlicher Helfer. Dieses Fahrzeug bringt uns an die Stellen der Strecke, zu denen keine Straße führt, transportiert Ausrüstung und Material wie Schwellen, Signale, Schwemmgut und eingesammelten Abfall.

Für diesen Helfer stehen einige Reparatur- und Revisionsarbeiten an. Zudem muss der Kranarm gewartet und vorgeschriebene neue Sicherheitstechnik eingebaut werden. Zuletzt muss auch noch der Anhängerwagen für das Schienenfahrzeug zur „Hauptuntersuchung“, einer Art „TÜV“ für Schienenfahrzeuge. Die HU ist aber weit umfangreicher und gleicht eher einer Generalüberholung des Schienenfahrzeugs.

Alles das erfordert viel Geld – genau wie der Streckenunterhalt, beispielsweise Brückensanierungen, die Reparatur von Bahnübergängen oder Korrektur von Gleislagefehlern. Gleichzeitig sind die Einnahmen und Rücklagen gesunken; zwei Jahre mit zeitweiligen Fahrverboten und Auflagen durch Corona und in diesem Jahr die Sperrung eines Streckenteils, nachdem ein LKW einen Anfahrschaden an einer Brücke verursacht hat, haben uns weh getan.

Um unseren Helfer durch die Wartung zu bringen, den Kranarm zu modernisieren und die Hauptuntersuchung für den Anhänger zu bewerkstelligen, benötigen wir ca. 4.800 €. Diesen Betrag können wir alleine derzeit nicht stemmen und hoffen auf Ihre Unterstützung!

Bei der Sammlung von Spenden wollen wir erstmals in der Ilztalbahn-Geschichte ein Crowdfounding-Projekt starten. Auf der Plattform www.betterplace.org haben wir unser Projekt veröffentlicht. Schauen Sie doch mal vorbei:

Unser wichtigster Helfer braucht Hilfe (www.betterplace.org)

 

Natürlich freuen wir uns auch über Ihre Spende (gerne auch zweckgebunden) direkt an den Förderverein.

Bankverbindungen Förderverein Ilztalbahn e.V.:

Sparkasse Waldkirchen
IBAN: DE22 7405 1230 0060 1133 47
BIC: BYLADEM1FRG

Raiffeisenbank Grainet
IBAN: DE98 7406 9744 0000 0448 81
BIC: GENODEF1GRT

Der Verein ist unter der Steuernummer 153/108/31651 beim Finanzamt Passau als gemeinnützig anerkannt. Sie erhalten von uns auf Wunsch eine Zuwendungsbestätigung.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.