Von der Ilz an den Inn: Am Sonntag mit der Ilztalbahn zur Granitbahn

Am Sonntag den 22. August bieten Ilztalbahn und Granitbahn erstmals gemeinsame Fahrten zwischen Röhrnbach, Passau Hauptbahnhof und Passau-Rosenau an. Die verkehrlich attraktiven und touristisch reizvollen Strecken sehen wir als ersten Schritt zu einer Regio-S-Bahn für die Region Passau.

Geplant sind in den Sommerferien insgesamt drei Fahrtage mit jeweils zwei Fahrtenpaaren zwischen dem Ilztal und der Passauer Innstadt: Am 08. und 22. August sowie am 12. September fährt die Granitbahn in Passau Hauptbahnhof jeweils um 10:55 und 15:05 Uhr zur Stadtrundfahrt ab. Die Fahrzeiten sind mit dem Fahrplan der Ilztalbahn abgestimmt. Während der Fahrt gibt es Erläuterungen zur Strecke und zu den touristischen Sehenswürdigkeiten, am Zielbahnhof Rosenau kann eine Fotoausstellung zur Geschichte der Lokalbahnstrecke Passau – Hauzenberg (Granitbahn) besichtigt werden.

Wer mit der Ilztalbahn anreist, zahlt zudem auf der Granitbahn nur den ermäßigten Preis von 3 € statt 5 € für eine Hin- und Rückfahrt. Eine Durchbindung der Züge der Ilztalbahn auf die Granitbahn ist leider fahrplantechnisch nicht möglich. Daher muss in Passau Hauptbahnhof vom modernen Ilztalbahn-Triebwagen in den historischen Schienenbus umgestiegen werden.

Heidi Bauer, Vorsitzende des Fördervereins Lokalbahn Hauzenberg e. V., freut sich über die Kooperation: „Erstmals können wir den Fahrgästen sowohl die Fahrt durch die landschaftlich reizvollen Flusslandschaften entlang von Ilz, Wolfsteiner Ohe und Osterbach, als auch die einmalige Panoramastrecke entlang der Passauer Innstadt bieten. In den nächsten Jahren wollen wir die Kooperation zwischen Ilztalbahn und Granitbahn weiter ausbauen.“

Prof. Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH, sieht in der Verbindung großes Potenzial: „Über die Schiene entsteht eine direkte und staufreie Verbindung vom Bayerischen Wald direkt zu den wichtigsten Zielen im Passauer Zentrum. Wir erschließen beide Werke der Zahnradfabrik, dem größten Arbeitgeber der Stadt Passau und verbinden die Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe in der Lindau mit dem Nationalpark.“

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.