Freistaat wertet Ilztalbahn auf | Termin Saisonstart nach Brückenschaden noch unklar

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH, 17. Juni 2021

In einer Antwort auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Toni Schuberl stellt die Bayerische Staatsregierung erstmalig klar, dass sie die Ilztalbahn als Teil des öffentlichen Nahverkehrs – konkret als Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sieht. Prof. Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH ist erfreut über diese Aufwertung: „Unser ehrenamtliches Engagement trägt nun Früchte. Das Verkehrsministerium erkennt die Bedeutung der Strecke für die Mobilität in der Region an. Somit muss die Ilztalbahn auch in die Untersuchungen zum Verkehrsverbund Donau-Wald eingebunden werden.“

Die Einstufung als SPNV gibt der Ilztalbahn auch Planungssicherheit in der Corona-Pandemie. Die Erfassung von Kontaktdaten und eine mögliche Testpflicht sind nicht mehr erforderlich. In den Zügen gelten jedoch weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln, die unter anderem das Tragen einer FFP2-Maske erfordern.

Doch die Weichen für einen schnellen Saisonstart können noch nicht gestellt werden. Ein auf einem LKW verladener Bagger hat am 2. Juni die Eisenbahnbrücke der Ilztalbahn über die Staatsstraße 2132 bei Schiefweg gerammt. Bis zur Begutachtung der Schäden durch einen Eisenbahnsachverständigen muss die Strecke gesperrt bleiben. „Wir hoffen, dass wir bald ein Ergebnis über den Zustand der Brücke bekommen und dass der eventuelle Schaden schnell behoben werden kann. Unsere Fahrgäste warten ungeduldig auf den Saisonstart. Täglich erreichen uns Anfragen aus ganz Deutschland, die landschaftlich einmalige Strecke ist inzwischen überregional bekannt.“

Schempf geht davon aus, dass die Ilztalbahn nach den entsprechenden Vorbereitungen im Juli endlich starten kann. „Spätestens zum zehnjährigen Jubiläum am 17. Juli wollen wir die Menschen wieder bequem und nachhaltig zu den Ausflugs- und Reisezielen im Bayerischen Wald bringen.“

Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme des Zugverkehrs wird nach Abschluss der Begutachtung der Eisenbahnbrücke öffentlich bekanntgegeben.

2 Kommentare
  1. Joachim Dresdner
    Joachim Dresdner sagte:

    Ich erinnere mich gern an meinen Besuch am 7.Oktober 2009 in Waldkirchen und die Gespräche mit Michael Liebl (Vors. Förderverein Ilztalbahn e.V.), Hermann Schoyerer und seiner Tochter, den Lokführer Thomas Heider (DB), sowie den Weichensteller und Schrankenwärter: Thomas Stifter.
    Da die Deutsche Bahn in den nächsten Jahren stillgelegte Strecken wieder in Betrieb nehmen will, hoffe ich auch für eine stärkere Beachtung der Ilztalbahn. Vielleicht ergibt sich, so wie damals, zu diesem Thema eine (mitfahrende) Hörfunk-Reportagemöglichkeit.
    Viele Grüße und viel erfolg. Joachim Dresdner grüßt aus Berlin

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.