Zehn Jahre neue Ilztalbahn: „Ein Gewinn für die ganze Region“

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | Waldkirchen, 9. September 2020

Am 12. September 2010 war es endlich soweit: Nach tausenden ehrenamtlichen Arbeitsstunden fuhr der erste Zug auf der reaktivierten Bahnstrecke zwischen Waldkirchen und Freyung. Seit mittlerweile 10 Jahren bietet die Ilztalbahn für Einheimische und Touristen im Sommerhalbjahr einen attraktiven Freizeitverkehr auf einer der schönsten Bahnstrecken Deutschlands an. Zur Feier des Jubiläums verkehrt von 12. September bis 4. Oktober 2020 nun samstags und sonntags der historische Schienenbus auf der Ilztalbahn. Im Gegensatz zu den sonst verkehrenden, modernen Triebwagen ist im Schienenbus allerdings keine Fahrradmitnahme möglich.

„Die Ilztalbahn ist eine unglaubliche bürgerschaftliche Leistung – zu 100% im Ehrenamt – und ein echter Gewinn für die ganze Region“, so Prof. Thomas Schempf, Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH. „In zehn Jahren haben wir Maßstäbe gesetzt, den modernen ÖPNV in den unteren Bayerischen Wald gebracht, den Tourismus gefördert und die lokale Wirtschaft durch die Schienenanbindung gestärkt. Unser Dank gilt allen Unterstützern des Projektes!“

Michael Liebl, Vorsitzender des Fördervereins Ilztalbahn e.V., lobt das Durchhaltevermögen der zahlreichen Helfer: „Was ehrenamtlich geleistet wurde und geleistet wird, ist unvergleichlich. Die durchweg positiven Rückmeldungen der Fahrgäste sind ein Beweis für die Sinnhaftigkeit unseres Projekts.“

Nach zehn Jahren blickt die Ilztalbahn auch in die Zukunft. Nachdem die Stadt Freyung den Zuschlag für die Landesgartenschau 2023 erhalten hat, muss die Ilztalbahn eine zentrale Rolle als Zubringer für die zahlreichen Besucher spielen. Gleichzeitig hoffen die Betreiber aber auch auf mehr Unterstützung aus der Region, sei es bei der Instandhaltung der Infrastruktur, beim Marketing oder einfach nur bei der besseren Ausschilderung der Bahnhöfe.

Langfristiges Ziel ist und bleibt jedoch die Reaktivierung der Bahnstrecke für den täglichen Verkehr. Dies ist eine Aufgabe der öffentlichen Hand, konkret der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, die im Freistaat für den Schienenpersonennahverkehr zuständig ist. Von diesem Ziel ist die Ilztalbahn immer noch ein ganzes Stück entfernt. „Hier erhoffen wir uns, dass die gesamte Region hinter diesem Ziel steht und dieses auch deutlich gegenüber München vertritt, wie es derzeit z. B. der Landkreis Regen für „seine“ Bahnstrecke Gotteszell – Viechtach erfolgreich vormacht. Nur wenn die Bevölkerung vor Ort und die regionale Politik hinter der Ilztalbahn stehen, können wir die wertvolle Infrastruktur langfristig erhalten und das Angebot ausbauen,“ so Schempf.

Nachdem Corona-bedingt derzeit kein Jubiläumsfest möglich ist, sind im Juli 2021 anlässlich des zehnten Jahrestags der Eröffnung der Gesamtstrecke ein großes Bahnhofsfest und weitere Jubiläumsaktivitäten geplant. Die Ilztalbahn ist bereit für die nächsten zehn Jahre!

Weitere Zahlen, Informationen und Hintergründe zum Jubiläum sowie Pressematerialien sind auf der Sonderseite ilztalbahn.eu/10jahre zu finden und werden laufend aktualisiert.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.