Ab 25. Juli: Mit der Ilztalbahn ins Wochenende | Fahrkarten auch im Onlineshop

Endlich kann die Ilztalbahn in die neue Saison starten. Die coronabedingten Einschränkungen haben den eigentlich für 1. Mai vorgesehenen Saisonstart verzögert. Für den Fahrbetrieb hat die Ilztalbahn GmbH ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet, das unter anderem das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorsieht.

Prof. Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH: „Die Ilztalbahn fährt 2020 wie gewohnt, zuverlässig und bequem. Unsere Fahrgäste müssen nur eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen.“ Mit Blick auf die jüngsten Berichte über den coronabedingten Besucherandrang im Nationalpark ergänzt er: „Die Ilztalbahn verbindet Passau mit Ausflugszielen im Bayerischen Wald, nachhaltig, ohne Stau, ohne Parkplatzsuche und das auf einer der schönsten Bahnstrecken Deutschlands.“

In Passau und Freyung starten die Züge zu den gewohnten Zeiten. Auch die Anschlussbusse der Linien 605 (Freyung – Nationalparkzentrum – Finsterau) und 606 (Waldkirchen – Haidmühle Grenze – Nové Údolí) mit Anschluss zur tschechischen Bahn verkehren planmäßig. Das Donau-Moldau-Ticket ermöglicht auch 2020 grenzüberschreitende Tages- und Zweitagesausflüge an den Moldaustausee, nach Krumau oder nach Budweis.

Alle Fahrkarten gibt es wie immer im Zug. Zusätzlich bietet die Ilztalbahn die beliebtesten Fahrkarten auch im Onlineshop unter www.ilztalbahn.eu an. Diese können vor jedem Wochenende bis Donnerstag im Internet vorbestellt, mit Kreditkarte oder Lastschrift bezahlt und am angegebenen Reisetag direkt im Zug abgeholt werden.

Um die Auslastung der Züge besser zu steuern und allen Fahrgästen eine entspannte Reise zu ermöglichen, informiert die Ilztalbahn im Internet über die erwartete Besetzung der Züge. „Besonders empfehlen wir den Frühzug um 7:33 Uhr ab Passau und für die Rückfahrt den Mittagszug, 12:30 ab Freyung oder den Spätzug, 19:00 Uhr ab Freyung. Dort sind immer freie Plätze für Einzelreisende, Paare und Familien in ausreichender Zahl zu finden. Auch die Fahrradmitnahme ist im Rahmen der Kapazitäten uneingeschränkt möglich, Gruppen ab drei Fahrrädern bitten wir jedoch um Voranmeldung. Unser ehrenamtliches Zugpersonal freut sich auf alle Fahrgäste!“

Die Saison 2020 ist zunächst nur bis 13. September angesetzt. Am letzten Wochenende ist der Einsatz eines historischen Fahrzeugs geplant. Anlass ist das zehnjährige Jubiläum der Betriebsaufnahme. „Ob wir die Saison bis 18. Oktober verlängern können, hängt von den Fahrgastzahlen und der Entwicklung der Corona-Pandemie ab,“ so Schempf.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.