7. September 2019: Unfall am Bahnübergang in Kalteneck

Update 19. September: Die Weiche wurde repariert, die Ilztalbahn fährt wieder!

Beachten Sie bitte auch die aktuelle Pressemitteilung der Ilztalbahn GmbH

Am Abend des 7. Septembers gegen 17:40 Uhr rammte ein Auto an einem Bahnübergang in Kalteneck den planmäßigen Zug der Ilztalbahn nach Passau. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden, die Fahrgäste und das Zugpersonal blieben unverletzt, die Unfallverursacherin wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem mit Andreaskreuzen gesicherten Bahnübergang handelt es sich für den Straßenverkehr um einen Privatwegübergang, der nur von direkten Anliegern genutzt werden darf. Zusätzlich führt ein Wanderweg an dieser Stelle über die Gleise. Der Zug der Ilztalbahn fährt in diesem Abschnitt mit 40 km/h und warnt gut hundert Meter vor dem Bahnübergang gemäß Vorschrift mit einem Pfeifton. Die Sicherheit der Bahnübergänge wird durch die Eisenbahnaufsicht regelmäßig überprüft. Züge haben an Bahnübergängen generell Vorfahrt.

Wegen des regnerischen Wetters waren nur fünf Fahrgäste im betroffenen Zug, die gemeinsam mit den etwa 30 Fahrgästen des im Bahnhof Kalteneck wartenden Gegenzuges ihre Fahrt nach Passau mit etwa 30 Minuten Verspätung fortsetzen konnten. Für den restlichen Tag wurden die Fahrgäste mit Bussen befördert. Wir danken allen betroffenen Fahrgästen für ihre Geduld. Sie können sich gerne bei uns melden, wir möchten uns für die Unannehmlichkeiten mit einem Fahrkartengutschein entschuldigen.

Durch den Aufprall und die Lage des Bahnübergangs direkt vor einer Weiche ist das führende Drehgestell des Zuges entgleist. Die Weiche wurde hierdurch zerstört und musste repariert werden. Die Bergung des Zuges ist am 8. September erfolgt, die Instandsetzung der Weiche erfolgte bis 19. September.

Auch am 14. und 15. September entfallen daher alle Züge auf der Ilztalbahn  ersatzlos. Nutzen Sie bitte für Fahrten zwischen Passau, Röhrnbach, Waldkirchen und Freyung die Buslinie 100. Wir bitten um Verständnis!

 


Fragen und Antworten zum Unfall:


Wann fährt die Ilztalbahn wieder?
Das können wir leider noch nicht genau sagen. Die Weichenreparatur soll am heutigen Donnerstag abgeschlossen werden. Sofern die Weiche die notwendige Prüfung besteht, kann der Zugverkehr am Wochenende wieder aufgenommen werden. Wir bitten daher noch um Geduld, sobald wir neue Informationen haben, werden diese hier veröffentlicht!

Warum ist der Zug überhaupt entgleist?
Zum Glück im Unglück (kein Personenschaden) kam Pech dazu: Der Bahnübergang liegt direkt vor der Rückfallweiche in der Einfahrt des Bahnhofs Kalteneck. Mit diesen Rückfallweichen können wir den Betrieb effizient abwickeln und müssen bei der Zugkreuzung keine Weichen stellen. Durch den Aufprall wurde das Auto gegen das Umstellgewicht der Weiche gedrückt und hat diese vermutlich genau unter dem ersten Drehgestell teilweise umgestellt, was zwangsläufig zu einer Entgleisung führt. Durch die sofort eingeleitete Schnellbremsung kam es aber zu keinen Verletzten im Zug. Das zweite Drehgestell des Triebwagens kam noch rechtzeitig am Anfang des Zungenbereichs zum Stehen und blieb deshalb in den Schienen.

Wie wurde der Zug wieder ins Gleis gebracht?
Noch am Sonntagabend, nicht einmal 24 Stunden nach dem Unfall, traf der Hilfszug der DB Netz aus Regensburg in Kalteneck ein. Gemeinsam mit den Fachleuten der Firma Agilis konnten die Spezialisten des Hilfzugs das Shuttle wieder aufgleisen. Mit hydraulischen Stempeln wird das Fahrzeug hierzu angehoben und auf einer Schiene seitlich verschoben, um im richtigen Gleis wieder abgesetzt zu werden. Spät am Abend erreichte der Hilfzug mit dem beschädigten Triebwagen im Schlepp den Passauer Hauptbahnhof. Dort wird das Shuttle einer ersten Reparatur unterzogen, bevor es wieder in die Oberpfalz überführt wird. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die rasche Unterstützung!

Warum kann die Ilztalbahn nicht fahren? Die Strecke ist doch jetzt frei?
Durch die Entgleisung wurde die Weiche beschädigt. Dadurch stimmen die sicherheitsrelevanten Maße (z.B. die Spurweite) der Weiche nicht mehr. Außerdem wurden diverse Anbauteile und der Stellmechanismus zerstört. Am Mittwoch konnte eine Fachfirma die Weiche begutachten und die notwendigen Maßnahmen festlegen. Die erste Notreparatur (Festlegung der Weiche auf einen Strang) wird vermutlich bis mitte nächster Woche dauern. Es werden spezielle Weichenbauteile benötigt, die zunächst angeliefert werden müssen.

Warum fährt die Ilztalbahn nicht wenigstens bis Kalteneck?
Wir haben diese Variante diskutiert und verworfen. Für den Betrieb zwischen Passau und Kalteneck wäre ein hoher Aufwand erforderlich, dem nur ein sehr geringer Nutzen gegenübersteht. Nach unserer Erfahrung beträgt die Nachfrage zwischen Passau, Tiefenbach, Fischhaus und Kalteneck nur etwa 10 bis 15 % der Gesamtnachfrage auf der Ilztalbahn. Für dieses geringe Fahrgastaufkommen ist der Betrieb nicht wirtschaftlich durchführbar. Genauso verhält es sich mit einem Schienenersatzverkehr mit Bussen. Wir bitten Sie, für Fahrten zwischen Passau, Röhrnbach und Freyung den Schnellbus der Linie 100 zu nutzen. Für Fahrten im Landkreis Passau (Tiefenbach, Fischhaus, Kalteneck) steht Ihnen der hervorragende Busverkehr zur Verfügung.

Sind die Bahnübergänge der Ilztalbahn sicher?
Aus Sicht der Fahrgäste: Ja! Die Züge erfüllen strenge Crashnormen, sodass Fahrgäste und Zugpersonal bei Unfällen in jedem Fall geschützt sind.
Züge haben an Bahnübergängen immer Vorfahrt. Wir bitten daher alle Autofahrer und Fußgänger, sich an Bahnübergängen vorsichtig zu verhalten und auf die Pfeifsignale des Zuges zu hören. Auch unter der Woche verkehren Sonder- und Bauzüge im Ilztal!

 


Wir bedanken uns bei allen Beteiligten Helfern, den freiwilligen Feuerwehren, der Polizei und dem Rettungsdienst für ihren schnellen Einsatz.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ilztalbahn-nach-unfall-an-bahnuebergang-gesperrt,RbPiGV8

Das Auto und die Weiche wurden beim Unfall zerstört

 

Am Abend des 08.09. verlässt der Hilfszug mit dem beschädigten Triebwagen im Schlepp die Unfallstelle

 

4 Antworten
  1. Markus Krell
    Markus Krell sagt:

    Gott sei Dank alles relativ glimpflich abgelaufen! Der verunfallten Dame wünsche ich gute Besserung. Danke dem Zugpersonal für den ehrenamtlichen, diesmal wieder mal einem Schrecken verbundenen Dienst und den vielen Einsatzkräften für die umsichtige und schnelle Hilfe! Nochmals danke.

    Antworten
  2. Markus Ondracek
    Markus Ondracek sagt:

    Wit sind am Vormittag mit dem Zug von Freyung nach Passau gefahren. Trotz des schlechten Wetters war es eine schöne Fahrt mit nettem Zugpersonal. Wie schon 2 Wochen vorher bei der Hinfahrt. Wünsche alles Gute und das der Schaden schnell behoben wird. Die Ilztalbahn ist eine Bereicherung für die gesamte Region. Wir kommen auf jeden Fall wieder. Servus aus München…

    Antworten
  3. Sebastian Brandl
    Sebastian Brandl sagt:

    Ich habe so einen ähnlichen Zusammenstoß auch miterlebt. Da saß ich auch im Zug. Allerdings war der der Zusammenstoß in Coburg bei einen Bahnübergang mit Andreaskreuz! Ein Motorrad fahrer übersah das wahnsignal

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Nachdem ein Auto am Samstag einen Zug der Ilztalbahn gerammt hat, ist die Strecke unterbrochen und der Verkehr eingestellt. Wir beantworten alle Fragen zur Wiederaufnahme des Zugbetriebs und zur Reparatur der Strecke. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.