Politmagazin Kontrovers zur Ilztalbahn: „Fehlt der politische Wille?“

In der letzten Woche haben wir Besuch vom Fernsehteam des Politmagazins „Kontrovers“ erhalten. Die Ilztalbahn ist Aufhänger für den Beitrag „Zurück auf die Schiene – Stillstand vorprogrammiert?“.

Im Zentrum steht die Frage, warum Bayern im Bundesvergleich bei Reaktivierungen schlecht dasteht. „Fehlt der politische Wille?“ fragt der Redakteur. Um es gleich aufzulösen: Ja, er fehlt.

Die aufgezählten Probleme sind längst bekannt. Das starre 1.000er-Kriterium und die passive Haltung des bayerischen Verkehrsministeriums verhindern die Rückkehr der Schiene. Der Freitstaat lehnt sich seit sieben Jahren zurück und wartet einfach ab, bis die drei Gebietskörperschaften entlang der Ilztalbahn einer Meinung sind…

Aber laut den Worten unserer Verkehrsministerin hat das schließlich „etwas mit Klugheit zu tun“.

Hier geht es zum Artikel auf BR24:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/reaktivierung-stillgelegter-bahnstrecken-in-bayern-stockt,SxXhb0o?https://www.br.de/nachrichten/bayern/reaktivierung-stillgelegter-bahnstrecken-in-bayern-stockt,SxXhb0o?

Den Beitrag des BR gibt es inzwischen auf Youtube zu sehen:

3 Kommentare
  1. Peter Wolf
    Peter Wolf sagte:

    Hallo,

    seit Jahrzehnten immer wieder die gleichen Ausreden aus München. Die gleichen Spielchen die einzelnen Verantwortlichen gegeneinander auszuspielen um nichts tun zu müssen.

    Andere Bundesländer machen es vor, wie man erfolgreich ländliche Bahnstrecken reaktiviert. Ihr habt es auch praktisch gezeigt, dass die Nachfrage da ist. Aber davor verschließt man die Augen. Bloß keine Reaktivierung. Bloß kein zweiter „Fehler“ wie in Viechtach.

    Es wird endlich mal Zeit für eine 180° Wende im ländlichen Bahnverkehr. Sowohl bei der Reaktivierung als auch bei Bestandsstrecken. Grafenau wartet fast 20 Jahre nach Einführung des Waldbahn-Taktverkehrs immer noch auf Stundentakt und längere Betriebszeiten.

    Und so erfüllt sich die Prophezeiung selbst: Der öffentliche Verkehr ist kaum nutzbar, die Leute behelfen sich mit Autos, man fährt den Nahverkehr noch weiter zurück, die Autoabhängikeit wird weiter verstärkt.

    Alles Gute und viel Energie für eueren Kampf!

    Antworten
    • Friedrich Papke
      Friedrich Papke sagte:

      Wir kämpfen weiter, auch wenn laut unserer Verkehrsministerin die benannte Abwärtsspirale und Vernichtung öffentlicher Infrastruktur „etwas mit Klugheit zu tun“ hat…

      Antworten
    • Dominik
      Dominik sagte:

      Ich muss schmunzeln weil du Viechtach als „Fehler“ bezeichnest. Aus touristischer und demografischer Sicht, sowie auch als Zubringer, ist die Strecke ein voller Erfolg.
      Einem Bus würden nicht mal die Hälfte der heutigen Fahrgäste treu bleiben :-D.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.