Freyung: Schloss Wolfstein und Schramlhaus

Durch Freyung führte einst der Goldene Steig, über den Salz, das „weiße Gold“, transportiert wurde. Eine Siedlung entstand dort ab dem 13. Jahrhundert um die Burg Wolfstein, die Bischof Wolfger von Erla um 1200 erbauen ließ.
Den Stadtplatz von Freyung mit der neugotischen Kirche erreichen Sie vom Bahnhof aus in wenigen Minuten. Dort bieten sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Zu Fuß in Richtung Freibad und weiter zur Saußbachbrücke, finden Sie den Einstieg in die Wildbachklamm Buchberger Leite. Besonders eifrige Wanderer erreichen an einem Tag auch den Haltepunkt Fürsteneck.

Schloss Wolfstein

Schloss Wolfstein wurde als Burg durch den Passauer Bischof Wolfger von Erla um 1200 errichtet. Das Schlossensemble umfasst einen mächtigen Wohnturm, erbaut 1199 bis 1204 und 1590, zwei niedrige Flügelbauten mit Arkaden aus dem Ende des 16. und Anfang 17. Jahrhunderts sowie die Burgmauer mit einem vierseitig geschlossenen Innenhof.

Das 2014 komplett neu gestaltete Jagd-Land-Fluss-Museum beschäftigt sich mit den Themen “Jäger und Gejagte”, Jagd – früher und heute”, “Grenzgänger und Wiederkehrer” und “Leben im und am Wasser”. Außerdem befindet sich im Schloss die Galerie Wolfstein mit zeitgenössischer Kunst aus der Region. Weitere Informationen unter www.jagd-land-fluss.de.

Heimatmuseum im Schramlhaus Freyung

Das Wolfsteiner Heimatmuseum befindet sich in einem ehemaligen Bauernhaus in der Nähe des Freyunger Bahnhofs und zeigt das Leben der Waidler in früheren Zeiten. Gelegentlich finden Konzerte und Ausstellungen statt.

Broschüre Schramlhaus Freyung

Homepage der Stadt Freyung

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.