Ein voller Erfolg: Der Jahresrückblick 2018

Die Ilztalbahn kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Gleich zu Beginn möchten wir eine Zahl herausstellen: 2018 musste kein einziger Ilztalbahn-Zug ausfallen, wir haben alle Fahrgäste zuverlässig ans Ziel gebracht!

Ein herzliches „Dankeschön!“ zu allererst den motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in tausenden ehrenamtlichen Arbeitsstunden den Beweis für die Akzeptanz und Notwendigkeit der Ilztalbahn angetreten haben.

Lange vor Saisonstart ist unser Baufahrzeug im Ilztal unterwegs. Die Strecke muss für die Saison fit gemacht, Durchlässe geprüft, Weichen vermessen und Bäume zurückgeschnitten werden.

Eine Sonderfahrt mit dem TEE nach Passau und die anschließende Weiterfahrt mit dem vierteiligen Schienenbus brachte gleich zu Saisonbeginn eine große Gruppe aus Lauf a.d. Pegnitz mit Bürgermeister und Reiseleiter Benedikt Bisping ins Ilztal. Hier kreuzt der Schienenbus den regulären Ilztalbahn-Triebwagen in Waldkirchen.Eine neue Farbvariante der bewährten Baureihe 650 im Einsatz bei Sickling mit Blick auf den Lusen: Ein gelber Triebwagen, der früher bei der ODEG in Brandenburg im Einsatz war.Ein Blick in den Zug zeigt das unglaublich gemütliche und entspannte Reiseerlebnis im Ilztal (hier nach dem Brothalt im Regioshuttle der Waldbahn).2018 war auch ein Jahr der Gruppenfahrten: Wir konnten an jedem Wochenende mindestens eine Gruppe begrüßen. So wie hier ein Ausflug zum Gäubodenfest…

… oder hier ein Jungesellinnenabschied. Danke – gerne wieder! Für 2019 sind auch schon wieder mehrere feste Buchungen in der Liste. (Bei Interesse: Infotelefon 08581 9897 136)

Wir haben auch immer alle Fahrgäste in die Züge gekriegt!Viel Arbeit also für unsere fleißigen Zugbegleiter Sophie und Mathias.Am Bahnhof Waldkirchen wartet der Anschlussbus nach Nové Údolí. Auch im nächsten Jahr werden wir diese Verbindung wieder anbieten und hoffen auf zahlreiche Fahrgäste nach Krumau oder Budweis!Der Bahnhofsdienst in Waldkirchen hat drei Aufgaben: Ansprechpartner, Koordinator und SchrankenwärterImmer wieder (auch nachts) musste die Infrastrukturtruppe ausrücken, um beispielsweise Sturmschäden zu beseitigen. Vor jedem Wochenende kontrollieren wir die Strecke, um unseren Fahrgästen solche Überraschungen zu ersparen.Für die Arbeitsfahrten steht uns seit 2017 ein Skl vom Typ Klv 54 (Eisenbahner lieben Abkürzungen) zur Verfügung. Nun konnten wir das Fahrzeug endlich offiziell auf den Namen „Waldkauz“ taufen.2018 war das Jahr der Baufahrzeuge im Ilztal. Neben einer Schienenfräsmaschine konnten wir einen Schotterpflug und eine nagelneue Stopfmaschine (hier im Bild) der Firma System 7 testen. Welche Löcher eine Stopfmaschine stopfen muss, erfahren Sie in unserem Blog.Für die Stopfarbeiten mussten wir auch mehrere Wagen mit frischem Schotter entlang der Strecke verteilen. Der Zug wird geführt von der neuen Diesellok V90 der Passauer Eisenbahnfreunde.

Auf der Strecke ist jetzt weitgehend Ruhe eingekehrt. Trotzdem arbeiten wir an der Infrastruktur und im Hintergrund schon an den Vorbereitungen zur neuen Saison.Und damit verabschieden wir uns von unseren Fahrgästen und freuen uns auf ein Wiedersehen am 1. Mai 2019!

Herzlichen Dank an die Fotografen Hermann Schoyerer, Christoph Fleissner, Thomas Stifter und Tobias Leuchtner.

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Mina Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.