Presseberichte

Potenzialanalyse selbst auf den Weg bringen

PNP (Freyung) – Dienstag, den 18. September 2018

Der Freyunger Stadtrat will die Potenzialanalyse, ob es den Regelverkehr der Ilztalbahn zwischen Freyung und Passau braucht, auf jeden Fall. Dazu hatte die CSU-Fraktion mit einer komplett neuen Idee die Initiative ergriffen (PNP berichtete). Dabei will man für die Analyse notfalls auch selbst Geld in die Hand nehmen, um bei der Umsetzung die Entscheidungsfreiheit zu behalten. Bei der Sitzung am Montagabend wurde ohne große Diskussion und fraktionsübergreifend dem Vorschlag zugestimmt.

Wie Freyungs Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich gestern im Nachgang auf PNP-Anfrage sagte, werde er nun so schnell wie möglich Kontakt zu seinen Bürgermeister-Kollegen und Landräten aufnehmen. Man brauche eine Art Fragenkatalog, in dem die Probleme zusammengefasst werden, die die Nachbarkommunen im Falle es eines Regelbetriebs der Ilztalbahn auf sich zukommen sehen. Und darauf müsse dann aus dem Ministerium eine verbindliche Antwort kommen, mit was die Kommunen zu rechnen haben. […]

Um diesen ungewöhnlichen Weg in München durchsetzen zu können, wird die Stadt Freyung nach dem Beschluss vom Montagabend zehn Prozent der Kosten der Studie übernehmen und sich zusätzlich um private Sponsoren bemühen, falls die Bayerische Eisenbahngesellschaft die Kosten der Potenzialanalyse mit „Selbstbestimmungsrecht“ nicht übernimmt.

[…]

Jetzt auch übersichtlich am Smartphone

PNP (Freyung/Waldkirchen) – Nr. 192 | Dienstag, den 21. August 2018 | Seite 19

Die Homepage der Ilztalbahn hat ein neues Design und neue Funktionen

FRG. Wer kürzlich die Homepage der Ilztalbahn aufgerufen hat, dem ist es bestimmt schon aufgefallen: Die Website erstrahlt seit Kurzem im veränderten, übersichtlichen Design. Die erneuerte Internetpräsenz bietet zusätzliche Funktionen und ist nun auch für Smartphones sowie Tablets kompatibel.Ende des vergangenen Jahres habe man sich dazu entschlossen, den Onlineauftritt zu überarbeiten, so Friedrich Papke, der für das Marketing der Ilztalbahn verantwortlich ist, gegenüber der PNP. Die ursprüngliche Website bestand schon seit 2011, was man in der schnelllebigen Welt des Internets als durchaus alt bezeichnen kann. […]


Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse.

Nationalpark-Förderung: Ilztalbahn-Chef kritisiert Kabinettsbeschluss

www.br.de | Samstag, den 3. August 2018

Der Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH, Thomas Schempf, ist unzufrieden mit der Verteilung des geplanten Zuschusses für den Nationalpark Bayerischer Wald. Er wünscht sich auch eine Förderung für umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität in der Region.

Thomas Schempf, Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH, kritisiert die Bayerische Staatsregierung. Schempf sieht in der Verteilung der 30 Millionen Euro für den Nationalpark Bayerischer Wald im Rahmen des Programms „Naturoffensive Bayern“ eine eindeutige Schieflage.

Blick auf Lusen: Nationalpark Bayerischer Wald | Bild: picture alliance / dpa/ Armin Weigel
Bildnachweis: BR

Es sei in höchstem Maße unausgewogen, dass eine Nationalparkförderung zu mehr als zwei Drittel aus reinen Straßenbaumaßnahmen bestehe. Für die Förderung umweltfreundlicher und nachhaltiger Mobilität habe man dagegen keinen Euro übrig, so der Ilztalbahn-Geschäftsführer weiter. „Warum sieht es eigentlich das bayerische Kabinett nicht als seine politische Aufgabe an, den Anteil der Bahn- und Busfahrer in der Nationalparkregion durch einen attraktiveren Bahn- und Busverkehr zu fördern? Weder bei der Einführung des Ein-Stunden-Takts zwischen Zwiesel und Grafenau noch bei einer attraktiven saisonalen Anbindung des Nationalparks an den ICE-Bahnhof in Passau geht irgendetwas weiter.“ Thomas SchempfKnapp 17 Millionen Euro für Nationalbasisstraße.

Das Bayerische Kabinett hatte am Dienstag ein 30-Millionen-Paket für den Nationalpark Bayerischer Wald beschlossen. Der größte Teil davon (16,6, Millionen Euro) ist für die Sanierung der Nationalbasisstraße von Mauth nach Spiegelau vorgesehen.

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/nationalpark-foerderung-ilztalbahn-chef-kritisiert-kabinettsbeschluss-100.html

Hangrutsch wirft ITB nicht aus den Gleisen

PNP (Freyung/Waldkirchen) – Nr. 99 | Samstag, den 28. April 2018 | Seite 20

Harmonische Hauptversammlung trotz großer Herausforderungen – Michael Liebl als Vorsitzender wiedergewählt

Freyung. Michael Liebl ist als Vorsitzender des 700 Mitglieder starken Fördervereins Ilztalbahn in seinem Amt bestätigt worden. Und er blickte bei der Hauptversammlung vor traditionell vollem Saal im Passauer Hof auf ein herausforderndes Jahr zurück: „Wir haben uns 2017 auf ein Jubiläumsjahr eingestimmt, 125 Jahre Ilztalbahn! Wir freuten uns auf eine spannende, erfolgreiche Saison, hatten viele Festideen vorbereitet“, erinnerte er, „doch es kam anders, ein Dammrutsch riss uns aus den festlichen Träumen“. […]

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse.

Pressemitteilungen

Ilztalbahn-Endspurt: Letztmalig nach Krumau

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | 06. September 2018

Der verdichtete Sommerferienfahrplan auf der Ilztalbahn endet am 9. September. Durch den Einsatz von zwei Zügen konnte das Fahrplanangebot in der Hauptsaison auf sechs Zugpaare verdichtet werden. „Die zusätzlichen Fahrten haben sich bewährt, insbesondere um die gut gefüllten Züge in den Vormittags- und Nachmittagsstunden zu entlasten“, so Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH.

Nur eine Woche später, am 16. September, besteht in dieser Saison die letzte Möglichkeit, mit der Ilztalbahn die Schienenwege Südböhmens zu erkunden. Am Bahnhof Waldkirchen wartet ein Anschlussbus, der die Reisenden direkt zum Grenzbahnhof Nové Údolí (Neuthal) bringt. Die Reise mit Bus und Bahn entlang des Moldaustausees zum Weltkulturerbe Český Krumlov (Krumau) ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Noch bis 16. September startet der Tagesausflug samstags und sonntags um 7:32 Uhr in Passau, der Zustieg ist an allen Unterwegsbahnhöfen bis Waldkirchen möglich. Der Bahnhof Krumau wird um 10:56 Uhr erreicht. Nach Besichtigung der historischen Altstadt besteht die letzte Rückfahrmöglichkeit um 17:05 Uhr. Die Ilztalbahn erreicht Passau um 20:21 Uhr. Alternativ kann das Städtchen Horní Planá (Oberplan), Geburtsort Adalbert Stifters, besucht werden. Das Donau-Moldau-Ticket, gültig für eine Hin- und Rückfahrt im gesamten grenzüberschreitenden Streckennetz, wird im Zug verkauft (Einzelperson € 27,-; Familie/Paar € 44,-). Weitere Informationen unter www.ilztalbahn.eu

Bis Saisonende (14. Oktober 2018) fahren die Züge der Ilztalbahn jeden Samstag und Sonntag und zusätzlich am 3. Oktober nach dem regulären Fahrplan der Nebensaison. Abfahrten in Passau Hbf sind um 7:32, 10:58, 14:05 und 17:10 Uhr, in Freyung um 9:20, 12:30, 15:36 und 19:02 Uhr möglich.

Pressemitteilung Ilztalbahn-Endspurt

Ilztalbahn GmbH: Neue Homepage und Google-Fahrplan

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | 13. August 2018

Ab August steht den Fahrgästen der Ilztalbahn die neue Website www.ilztalbahn.eu zur Verfügung. Das übersichtliche Design bietet einen schnellen Überblick der Fahrpläne, Tarife und Fahrgastinformationen.

Die Website entstand in Zusammenarbeit mit der Grafenauer Agentur Weissraum und bietet Einblicke in umfassendes Bildmaterial, Ausflugtipps und Karten rund um die Zugfahrt durch das Ilztal. Auch mit dem Smartphone lassen sich alle Informationen nun einfach, schnell und übersichtlich einsehen. Neben einem Blog ist auch ein Onlineshop in Vorbereitung, der Kundenwünsche wie Fahrkartengutscheine, Bücher oder Ilztalbahn-Souvenirs erfüllen soll. Auch Gruppenfahrten lassen sich nun noch einfacher organisieren und buchen.

Bahn- und Busfahrpläne nun auch in Google Maps

Die Fahrpläne der Ilztalbahn und ihre Anschlussbusse sind nun auch in Google Maps verfügbar. Damit wird die Planung von Bahnausflügen noch einfacher. Auch die Fußwege von und zum Bahnhof können jetzt berechnet werden.

„Der Fahrplan der Ilztalbahn ist ja schon seit Beginn in der Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn und im Bayernfahrplan verfügbar. Mit der Veröffentlichung der Fahrplandaten in Google Maps gehen wir noch einen Schritt weiter. Unsere Fahrgäste finden die Verbindungen der Ilztalbahn jetzt zum Beispiel auch, wenn sie die Anreise in den Bayerischen Wald eigentlich mit dem Auto planen“ freut sich Friedrich Papke, bei der Ilztalbahn GmbH verantwortlich für das Marketing. „In ganz Ostbayern sind wir damit nach den Zügen der Deutschen Bahn der erste Anbieter solcher Fahrplandaten. Die Ilztalbahn übernimmt damit die Führung bei der Digitalisierung des Nahverkehrs in der Region.“ […]

Pressemitteilung Homepage

Verdichteter Fahrplan der Ilztalbahn in den Sommerferien – Positive Halbzeitbilanz

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | 3. August 2018

[…] Mit Beginn der Sommerferien verdichtet die Ilztalbahn GmbH den Fahrplan. Bis einschließlich 9. September verkehren an jedem Fahrtag sechs Zugpaare auf der landschaftlich reizvollen Strecke Passau – Waldkirchen – Freyung. Wie gewohnt verkehren die Züge jeden Samstag und Sonntag und zusätzlich am 15. August (Mariä Himmelfahrt). Um die zusätzlichen Abfahrten anbieten zu können, verkehren nun zwei Züge auf der Strecke, die sich an den Bahnhöfen Waldkirchen oder Kalteneck kreuzen. Hierbei kommen moderne Triebwagen vom Typ Regioshuttle zum Einsatz, die sonst von der Agilis Verkehrsgesellschaft in Oberfranken eingesetzt werden. Bei diesen Temperaturen wichtig: die Fahrzeuge verfügen über eine Klimaanlage. […]

Nach Abschluss der ersten Saisonhälfte zieht die Ilztalbahn GmbH eine überaus positive Bilanz: „An den bisherigen Fahrtagen konnten wir, begünstigt durch das gute Wetter, überdurchschnittlich viele Fahrgäste in unseren Zügen begrüßen“, so Thomas Schempf, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Ilztalbahn GmbH. „Der Fahrgastandrang beweist, dass die Ilztalbahn ein touristisch hochwertiges Angebot bietet und die Weichen für die Bahn richtig gestellt wurden.“

Für die politische Diskussion mahnt die komplett ehrenamtlich betriebene Ilztalbahn die Bedeutung der Strecke für die Region an: „Ein Schienenanschluss ist ein wichtiger Standortfaktor für die anliegenden Landkreise und Gemeinden. Insbesondere die Eisenbahn kann einen hochwertigen, verlässlichen und damit attraktiven ÖPNV garantieren und Touristen wie Einheimische zum Umsteigen bewegen.“ Mit der weiterhin durch den Landkreis Passau blockierten Potenzialanalyse könnten die Fakten ermittelt werden, die für eine umfassende Beurteilung und Optimierung des gesamten Verkehrsangebotes nötig wären. „Gerade mit Blick auf die Landesgartenschau 2022 in Freyung und die Verkehrsprobleme in der Stadt Passau ist die Stärkung der Schiene eine sinnvolle Alternative zum Straßenausbau.“

Pressemitteilung Sommerfahrplan

Ilztalbahn 2022: Mit dem Zug zur Gartenschau

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | 15. März 2018

Vernetzter Freizeitverkehr, Nationalparkjubiläum 2020, Landesgartenschau Freyung 2022, Verkehrsverbund Donau-Wald, Regelverkehr – so sieht der Strategiefahrplan der Ilztalbahn GmbH aus. Zug um Zug, Bus um Bus sollte der Stellenwert des öffentlichen Verkehrs im Bewusstsein der Region wachsen. […]

Pressemitteilung ITB-Strategie

Die Ilztalbahn zwischen den Jahren

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | 22. Dezember 2017

Zum Jahreswechsel blickt die Ilztalbahn auf ein ereignisreiches und bewegendes Jahr zurück. Neben vielen Rückschlägen, unter anderem durch den Hangrutsch bei Passau-Patriching, konnte 2017 der Güterverkehr wiederaufgenommen werden. Fast wöchentlich verkehren seitdem die Holzzüge zwischen Waldkirchen und Passau, womit Stufe 2 des Geschäftsmodells der Ilztalbahn GmbH erreicht wird. Stufe 3 sieht die Wiederaufnahme des täglichen Schienenpersonennahverkehrs vor, was in Hinblick auf das Nationalparkjubiläum (2020) und die Landesgartenschau in Freyung (2022) wichtiger denn je erscheint. […]

Pressemitteilung Jahreswechsel

Holzverkehre auf der Ilztalbahn

Pressemitteilung Ilztalbahn GmbH | 10. Oktober 2017

Erstmals seit über 20 Jahren verkehrte wieder ein Holzzug auf der Strecke der Ilztalbahn. Die 1200 PS starke Lok der Baureihe V100 erreichte diesen Montagnachmittag mit zehn voll beladenen Wagen den Passauer Güterbahnhof. Das bei einem schweren Sturm im August angefallene Holz aus dem Bayerischen Wald wird am Bahnhof Waldkirchen gesammelt und dort auf Schiene verladen.
[…]

Nach derzeitigen Prognosen könnten bis zu 100.000 Festmeter Langholz im Laufe der nächsten Monate auf der Schiene transportiert werden und so das Straßennetz entlasten. Die dafür benötigten LKWs würden aneinandergereiht eine Kolonne von Passau bis Freyung und zurück bilden. Der Güterverkehr auf der Schiene bietet dabei durch den im Vergleich zur Straße um 90 % geringeren Rollwiderstand zwischen Stahlrad und Stahlschiene und die elektrische Traktion im Hauptlauf einen deutlichen Umwelt- und Kostenvorteil zum LKW.

Mit Start des Güterverkehrs werden die Bemühungen des Fördervereins Ilztalbahn e.V. zur
Reaktivierung und zur dauerhaften Sicherung der 2002 bereits temporär stillgelegten Bahnstrecke belohnt. Erst im Frühjahr 2017 musste die Sanierung eines schweren Hangrutsches komplett mit privatem Kapital finanziert werden. Die Vorhaltung dieser wertvollen öffentlichen Infrastruktur erfolgt bisher ohne finanzielle Beteiligung des Freistaats Bayern alleine auf ehrenamtlicher Basis durch Bürger aus der Region.

Pressemitteilung Holzverkehre

Pressefotos

Die hier bereitgestellten Fotos können Sie gerne unter der Quellenangabe “Foto: Ilztalbahn GmbH, Waldkirchen” verwenden. Über ein Belegexemplar – gerne auch digital – freuen wir uns!

Logo Ilztalbahn GmbH: ITB-Logo [.pdf]


Ilztalbahn am Haltepunkt Neuhausmühle


Ilzbrücke bei Fischhaus


Ilztalbahn zwischen Fischhaus und Tiefenbach

Termine

Termine

So 30.09.18: Wanderung durch die Buchberger Leite mit Naturpark-Gebietsbetreuer Stefan Poost. Passau ab 7:32 Uhr.

So 7.10.18: Mit der ‚Klingenden Ilztalbahn‘ nach Freyung zum Tag der Regionen / SonnYtag

Während der Fahrt von Röhrnbach nach Freyung (Röhrnbach ab 11:42 und 14:49 Uhr) begleiten Sie junge Harmonikaspieler und –spielerinnen mit traditioneller Volksmusik. In Freyung erwartet Sie ein reges Markttreiben mit vielen Direktvermarktern und vielen Aktionen für Groß & Klein.