Nur noch bis 16. September: Mit der Ilztalbahn in das Weltkulturerbe Krumau

Die Reise von der Donau an die Moldau über die Berge des Böhmerwaldes ist eine der Hauptattraktionen der Ilztalbahn. Noch bis 16. September 2018 ist die Verbindung in dieser Saison möglich.

Der Tagesausflug startet immer samstags und sonntags um 7:32 Uhr am Passauer Hauptbahnhof. Die morgendliche Fahrt mit der Ilztalbahn durch das unberührte Ilztal ist die perfekte Einstimmung auf den Tag. Um 8:28 Uhr erreicht die Ilztalbahn den Bahnhof Waldkirchen, wo der Anschlussbus der Linie 606 bereits wartet. Die Fahrt über Jandelsbrunn, Neureichenau und Frauenberg bietet tolle Ausblicke auf den Dreisessel und auf die parallel verlaufende ehemalige Bahnstrecke, den heutigen Adalbert-Stifter-Radweg. In Nové Údoli (Neuthal) hält der Bus direkt am Abfahrtsbahnsteig der Böhmerwaldbahn. Der Zug des privaten Betreibers GW-Train Regio fährt mit direktem Anschluss (und über den ganzen Tag alle zwei Stunden) entlang der der kalten Moldau über Nová Pec nach Horní Planá (Oberplan), dem Geburtsort Adalbert Stifters. Weiter geht die Fahrt ohne Umstieg entlang des Flüsschens Polečnice nach Český Krumlov (Krumau).

Direkter Umstieg Bahn – Bus am Bahnhof Waldkirchen

Am Bahnhof Nové Údolí

Vom Bahnhof sind es gut 20 Minuten zu Fuß bis zum Beginn der historischen Altstadt (Link zur Karte). Der bezaubernde Stadtkern von Krumau liegt in einer Flussschleife der Moldau – daher leitet sich auch der Name der Siedlung („krumme Au“) her. Das einzigartige historische Ensemble gehört seit 1992 zum Unesco-Weltkulturerbe. Überragt wird die Stadt von der mächtigen Schlossanlage und dem markanten Turm mit Fassadenmalereien und einem Arkadenrundgang, von dem aus sich ein herrlicher Blick auf Stadt und Schloss bietet. Hier kann man den Maskensaal mit seinen prächtigen Wandgemälden, das barocke Schlosstheater und den schönen Schlossgarten besichtigen. Lohnenswert ist auch ein Besuch des im ursprünglichen Zustand erhaltenen Fotoateliers von Josef Seidel, der in unzähligen Aufnahmen Land und Leute des Böhmerwaldes meisterhaft porträtiert hat (www.seidel.cz). Der Maler Egon Schiele lebte 1911 in Krumau und hat die Stadt in vielen Bildern eindrucksvoll portraitiert. Im Egon-Schiele-Art-Centrum sind Werke des Künstlers ausgestellt (www.schieleartcentrum.cz).

Krumau: Blick hinauf zum Schloss

Für den Rückweg zum Bahnhof sollten Sie besser 30 Minuten einplanen (es geht bergauf) oder rechtzeitig ein Taxi bestellen. Die letzte Rückfahrmöglichkeit besteht um 17:05 Uhr ab Český Krumlov Bahnhof. Wie schon auf der Hinfahrt bringt Sie der Zug direkt nach Nové Údoli, wo der Bus schon wartet (Abfahrt 18:48 Uhr). Nach der kurzen Busfahrt freut sich das ehrenamtliche Zugpersonal der Ilztalbahn schon auf Sie, der Anschluss wird selbst bei Verspätungen abgewartet. Die gemütliche Abendfahrt nach Passau endet um 20:21 Uhr.

Bisher sind alle Fahrgäste wieder zurückgekommen. Sollte während der Rückfahrt eine größere Verspätung auftreten, sind wir gerne am Infotelefon +49 8581 98 97 136 für Sie da.

Das Donau-Moldau-Ticket, gültig für eine Hin- und Rückfahrt an einem Tag im gesamten grenzüberschreitenden Streckennetz, wird im Zug verkauft (Einzelperson € 27,-; Familie/Paar € 44,-).

Nochmals zur Übersicht: Die Verbindungen im Fahrplan 2018

2 Kommentare
  1. Fritz
    Fritz sagte:

    Wir haben am 01.09. bis 02.09.18 eine traumhafte Reise von Passau nach Cesky Krumlov am Samstag hin (7.32 Uhr ab, Krumau an 10.52 Uhr) gemacht. Am Sonntag wieder zurück mit dem letzten Zug um 17.05 Uhr von Cesky Krumlov nach Passau an 20.21 Uhr. Da wir in Richtung München weiter wollten, hat sich der freundliche Zugbegleiter darum gekümmert, dass der Zug am gleichen Bahnsteig neben dem Donau-Isar-Express gehalten hat, und wir diesen bequem um 20.26. Uhr erreichen konnten. Vielen Dank an das ganze Team. Leider ist 2018 das Donau-Moldau-Ticket nur mehr einen Tag gültig. wir freuen uns aber schon auf eine weitere Reise mit der Ilztalbahn.

    Antworten
    • Friedrich Papke
      Friedrich Papke sagte:

      Hallo und vielen Dank für die positive Rückmeldung!
      Durch den Betreiberwechsel in Tschechien kann das Donau-Moldau-Ticket wie beschrieben leider nur noch für einen Tag ausgestellt werden. Wir werden aber versuchen, es nächstes Jahr zumindest wieder auf zwei Tage auszudehnen. Insbesondere für „nicht-Passauer“ ist Südböhmen als Tagesausflug nämlich kaum zu schaffen.
      Bis zum nächsten Mal in der Ilztalbahn!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.